www.berlin-travel-sightseeing.com schreibt über die Osseria

Osseria – ein kleines Stückchen DDR

Wer in der DDR aufgewachsen ist, der kennt sie noch – die typischen DDR-Produkte. Mit der Osseria hat sich ein Stück Kultgeschichte in Berlin etabliert, das 40 Jahre Geschichte nicht einfach verschwinden lassen möchte. Der Besucher des Ostalgie- Restaurants fühlt sich beinahe wie in einem Museum, wenn er, umgeben von Gebrauchsgegenständen aus DDR- Zeiten, Soljanka, Senfeier, Broiler, falschen Hasen oder Jägerschnitzel genießt. So manch älterem Zeitgenossen wird hier ein Lächeln der Erinnerung entlockt.

Von 11.00- 23.00 Uhr gibt es täglich in der Osseria warme Küche a la carte. Geschlossen wird, wenn der letzte Gast zufrieden den Heimweg angetreten hat. Mittagstisch wird Montag bis Freitag von 11.00- 16.00 Uhr zu unschlagbaren Preisen angeboten. 1 Speise für 4 Euro, zwei Speisen für 3 Euro – geboten wird leckere Hausmannskost, bei täglich wechselnden Gerichten. Der hauseigene Lieferservice bringt täglich auf Wunsch das Essen nach Hause. Dabei kann aus dem gesamten Angebot des Restaurants geordert werden. Auch Büros und Betriebe werden beliefert. Die Lieferbezirke sind auf der Homepage gelistet, auf Anfrage wird auch in entfernte Bezirke gefahren.

Mit Voranmeldung können in der Osseria Zeitzeugen der DDR-Vergangenheit getroffen werden. Erfahrungen dieser Zeit werden von Menschen weitergegeben, die sie selbst erlebt haben. Auf diese Weise werden Erinnerungen übermittelt und erhalten, was besonders für die jüngere Generation interessant ist. Feiern in der Osseria? Jederzeit gerne. Auf Wunsch werden individuelle Feiern ausgerichtet, die sich nicht nur auf das kulinarische Angebot beschränken, sondern den typischen Ablauf vergangener DDR- Feiern imitieren. Für Unterhaltung und Spaß ist bestens gesorgt.

Autor:  www.berlin-travel-sightseeing.com