DDR Blechkuchen

Der DDR Blechkuchen ist eigentlich ein gedeckter Apfelkuchen. Man benötigt für die Zubereitung Lebensmittel, die man ohnehin zu Hause hat. So wird Mehl benötigt, Zucker, ein Ei und Margarine. Diese Zutaten werden alle vermischt und zu einem Teig verarbeitet. Der Teig sollte sich gut kneten lassen und schön fluffig sein. Dann wird dieser Teig in zwei Teile geschnitten. Für den DDR Blechkuchen braucht man noch ein Nudelholz, um den Teig in eine gute Form zu bekommen. So kann man ihn dann auf ein Blech geben oder in eine runde Springform.

Die Springform ist jedoch die bessere Wahl und so muss man dann auch noch den zweiten Teil ausrollen und anschließend für die Vollendung des DDR Blechkuchen zur Seite legen. Der Teig kommt in eine mit Backpapier ausgelegte Springform und wird gut angedrückt. Danach kommt Apfelmus darauf. Dann muss man die zweite Hälfte des Teiges gut darüber verteilen. Der DDR Blechkuchen nach DDR Rezepte kommt dann in den Backofen und muss backen, bis er schön braun ist. Dieser Kuchen wird mit wenigen Mittel zu bereitet und ist ebenso schnell fertig, wie man sich das wünscht. Anschließend und nach dem Abkühlen kann man ihn mit Wasser und Puderzucker noch etwas verfeinern.

LPG-Kuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.